Buchpräsentation: Deutsche Künstler im Exil 1933-1943

Wir laden Sie und Ihre Freunde herzlich zu unserem Salonabend am Donnerstag, dem 22. März 2018, um 18.00 Uhr (Einlass: 18.30 Uhr) in die „Möwe“ ein. Der Autor, Sammler und Verleger Thomas B. Schumann wird vor dem Hintergrund unserer aktuellen Ausstellung „Die Breslauer Kunstakademie: Gerhart Hein und seine Begleiter“ seinen Bild-Text-Band „Deutsche Künstler im Exil 1933-1945“ vorstellen.
 
Thomas B. Schumann besitzt mit rund 600 Werken eine der umfangreichsten Sammlungen zu bildenden Künstlern, die nach 1933 von den Nationalsozialisten ins Exil gezwungen wurden. Seine 2016 erschienene, reich bebilderte Publikation erinnert an zeitweilig oder bis zu ihrem Tod im Ausland lebende Maler und Grafiker, unter ihnen auch Künstler der Breslauer Kunstakademie. Für viele von ihnen bedeutete das unstete Leben in der Fremde, in Not und Isolation eine Unterbrechung, wenn nicht gar das Ende ihrer Karriere. Unverdient verschwand ihre Kunst im Laufe der Zeit aus dem öffentlichen Bewusstsein. Der Band „Deutsche Künstler im Exil 1933-1945“ ist ein wertvoller Beitrag, Namen und Werke der Exilierten dem Vergessen zu entreißen und ihnen den gebührenden Platz in der Kunstgeschichte zu sichern.
 
Thomas B. Schumann wurde 2017 mit dem Hermann Kesten-Preis des deutschen PEN geehrt.
 
Aufgrund der begrenzten Anzahl von Sitzplätzen bitten wir bis zum 13. März 2018 um Anmeldung unter mail@salongalerie-die-moewe.de oder 030/ 30 88 18 42. 
 
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Zurück

Zurück